Zum Inhalt springen

Hinter-dem-Ohr-Geräte

Unter Hinter-dem-Ohr-Geräten (kurz: HdO) versteht man Hörgeräte, bei denen die gesamte bzw. ein Großteil der Elektronik hinter dem Ohr des Hörsystem-Trägers getragen wird.

Über eine Zuleitung in den Gehörgang gelangt der Schall dann in Richtung Trommelfell.

Um einen sicheren und korrekten Halt im Ohr gewährleisten zu können, werden in der Regel individuelle Ohrpassstücke gefertigt und mit dem Hörgerät verbunden.

 

Für wen sind HdOs geeignet?

Diese Art von Hörsystem gibt es für fast jede Art Hörminderung: von der leichtgradigen bis hin zur hochgradigen, an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit.

Eine Sonderform der HdO-Geräte sind die so genannten Ex-Hörer-Geräte.
Bei diesen Geräten wird der Hörer (Lautsprecher) im Gehörgang platziert und ist durch feine Drähtchen mit dem Gerät hinter dem Ohr verbunden.

Diese Bauform zeichnet sich insbesondere durch ihre Unauffälligkeit aus.

© Unitron Hearing GmbH
© Phonak

Im-Ohr-Geräte

Anders als die HdO- bzw. Ex-Hörer-Geräte werden Im-Ohr-Geräte (kurz: IdOs) komplett im Gehörgang platziert.
Die gesamte Elektronik sitzt hier in einem maßgefertigten Gehäuse.

Je nach Anatomie und Größe des Gerätes sind IdOs von außen fast nicht zu sehen.

Auf Grund des begrenzten Platzes im Gehörgang eignet sich diese Bauform in der Regel für leichte bis mittelgradige Hörverluste.

Zubehör

Das Herzstück jeder Hörsystemversorgung ist das Hörgerät selbst.

Da die Ansprüche unserer Kunden aber so individuell sind wie ein Fingerabdruck, bieten wir auch verschiedenste Arten von Hörgeräte-Zubehör an.
Das steigert den Komfort und erleichtert die Bedienung der Hörgeräte.

Dank Bluetooth® sind viele Hörgeräte heutzutage in der Lage, mit dem Smartphone verbunden zu werden: so können Sie bequem über die Hörgeräte telefonieren oder Musik hören – ganz ohne Zusatzgerät.

Einige Modelle besitzen außerdem innovative Akku-Technologie – das regelmäßige Austauschen der Batterien gehört somit der Vergangenheit an.

© Sivantos GmbH